Siemens

Die Stromverteilung der Zukunft

Verkabeln Sie noch oder schienen Sie schon? Für den Transport und die Verteilung elektrischer Energie in Infrastruktur- und Industrieanwendungen setzen sich Stromschienen immer mehr durch – vor allem, wenn große Energiemengen flexibel über lange Strecken übertragen werden müssen.

Für die Energieexperten von Scholl sind Stromschienen-Verteilsysteme die optimale Alternative zur traditionellen Kabelinstallation. Stromschienen sind modular aufgebaut und lassen sich selbst auf engstem Raum oder bei schwierigen baulichen Gegebenheiten leicht, schnell und sicher installieren – und ebenso leicht ergänzen, um- oder rückbauen. Durch regelmäßige Abgangsstellen sind Änderungen der Verbraucherstandorte ohne viel Aufwand möglich. Zudem sind die elektrischen Verluste geringer als beim Kabel und damit der Stromverbrauch niedriger. Das spart Ressourcen und bares Geld. Viele Kunden schätzen auch die Wartungsfreiheit, Langlebigkeit und Sicherheit der Schienenverteiler. Die Brandlast beispielsweise wird auf ein Minimum reduziert.

Stromschienen eignen sich für jede Art von Gebäude im Industrie-, Gewerbe-, Kommunal- und Privatbereich – ob für Logistikzentren, Lager- oder Produktionshallen, Krankenhäuser, Wohn- und Bürogebäude, Rechen- oder Einkaufszentren, Messen oder Flughäfen.

Innovatives Allround-Talent

Gute Nachricht für unsere Kunden: Als langjähriger Siemens-Partner gehört auch der Schienenverteiler Sivacon 8PS – System LI zu unserem Leistungsangebot. Das System bis 6.300 Ampere eignet sich für alle Industrie- und Infrastrukturanwendungen, etwa in Banken, Messegebäuden, Flughäfen oder Krankenhäusern. Die Energieverteilung erfolgt mit flexiblen Abgangskästen für Verbraucher von 50 bis 1.250 Ampere. Die Energieübertragung läuft per Transformator zur Niederspannungshauptverteilung von 800 bis 6.300 Ampere.

Neben der zuverlässigen Energieversorgung sprechen zum Beispiel die höhere Stromtragfähigkeit, die geringere Brandlast sowie ausgeklügelte Überwachungsmöglichkeiten für Sivacon 8PS. Das System lässt sich ausgesprochen platzsparend integrieren und ermöglicht selbst nach Jahren eine große Flexibilität. Möglichen machen das verschiedene Einspeiseelemente und Zusatzausrüstungen zum Anschluss an Schaltanlagen, Transformatoren oder weitere Energiequellen. Auch die Vielfalt an konfigurierbaren Abgangskästen oder Energiemanagementmodulen spricht für sich.

Der Umgang mit Hightech-Lösungen wie der Sivacon 8PS gehört für das Team von Scholl zum Tagesgeschäft. Alle Mitarbeiter sind top geschult, kennen das Produkt wie ihre Westentasche und bilden sich regelmäßig fort. Wir stecken voller Energie!