UL - Nordamerikanischer Markt

Fit für den amerikanischen Markt

Für den Export von Schaltschränken oder elektronischer Ausrüstung von Maschinen und Anlagen gibt es keine weltweit gültigen Normen. Die Sicherheitsanforderungen unterscheiden sich vielmehr von Land zu Land, was international agierende Hersteller vor große Herausforderungen stellt. Für Scholl und seine Niederlassung in Remscheid ist das Thema Produktsicherheit – vor allem in den USA, die einen hohen Qualitätsstandard fordern – Tagesgeschäft: Unsere Experten berücksichtigen alle relevanten Anforderungen schon bei der Entwicklung und denken das Produkt quasi vom Ende her. So ist sichergestellt, dass alle Anlagen reibungslos durch den Zulassungsdschungel kommen.

Produkthaftung nach UL

Wer in die USA oder Kanada exportieren möchte, für den ist die sogenannte UL-Zertifizierung Pflicht. Das gemeinnützige Unternehmen Underwriters Laboratories (UL) gilt als die Zertifizierungsorganisation für Produktsicherheit in den USA. UL untersucht und zertifiziert Produkte, Komponenten oder Systeme auf spezifische Ansprüche und vergibt bei Unbedenklichkeit das weltbekannte kreisrunde UL-Prüflabel. Die Tester prüfen beispielsweise die Entflammbarkeit, die elektrische Sicherheit oder auf mechanische Gefahrenquellen. Mehr als 21 Milliarden Produkte von rund 71.000 Herstellern erhalten das begehrte UL-Zeichen jedes Jahr.

Scholl ist UL-zertifiziert

Die Niederlassung in Remscheid zählt zu den wenigen deutschen Spezialisten der Branche auf diesem Gebiet und ist ein UL-zertifiziertes Unternehmen (NITW/E242800). Damit verfügt unser Unternehmen über umfassendes Know-how rund um die UL-Approbation und berücksichtigt sämtliche UL-Anforderungen von Entwicklungsbeginn an. Für unsere Kunden planen, fertigen und zertifizieren wir Schaltschränke (enclosed industrial control panel) oder bestückte Montageplatten (open industrial control panel) nach UL 508A für den Einsatz in Nordamerika. Von der Auswahl der geeigneten Komponenten bis zur fertigen UL-Abnahme erhalten Sie hier alles aus einer Hand.

Basis für eine erfolgreiche Abnahme ist die Auswahl der richtigen UL-zertifizierten Komponenten. Daher arbeiten wir ausschließlich mit namhaften amerikanischen Herstellern zusammen, darunter:

• Acme
• Bussmann
• Ferraz-Shawmut
• GE-Intelligent Platforms
• Rockwell
• Sola

Betriebserlaubnis erleichtern

Die endgültige Entscheidung über die Inbetriebnahme einer Anlage oder Maschine trifft in Nordamerika immer ein örtlicher Inspektor, eine sogenannte Authority Having Jurisdiction (AHJ). Außerdem gelten zusätzlich zu den UL-/CSA-Normen zum Teil weitere Richtlinien der States, der Cities oder der Firmen. Eine Abnahme durch Scholl, dokumentiert durch ein UL-Label, erweist sich dabei als sehr hilfreich. Es entbindet den Inspektor von einem großen Teil seiner persönlichen Verantwortung und erleichtert die Prozesse enorm.